16. Deutsch-Chinesische Jugendtage 2017

Die 16. Deutsch-Chinesischen Jugendtage 2017 haben wieder eine bunte Gruppe von Kindern und Jugendlichen aus ganz China und Deutschland in Berlin zusammengebracht, um dort gemeinsam zu musizieren, zu tanzen, ihre Kunst zu präsentieren und sich und die jeweils andere Kultur gegenseitig kennenzulernen.

Workshop über die Kulturunterschiede China-Deutschland
Workshop über die Kulturunterschiede China-Deutschland
Kung Fu Workshop am FEZ
Kung Fu Workshop am FEZ

Am Freitag, den 21. Juli, fand die große Eröffnungsveranstaltung im FEZ-Berlin statt. Nach einem Vormittag voller spannender Musikwettbewerbe und Workshops fanden sich alle Teilnehmer im Theatersaal des FEZ ein, um ihre Programme zu präsentieren. Hier hatte auch der neugegründete Chor des Fiake e.V. seinen ersten öffentlichen Auftritt.

Großes Eröffnungskonzert auf der Konzertbühne des FEZ Berlin
Großes Eröffnungskonzert auf der Konzertbühne des FEZ Berlin
Tanz einer deutschen Gastgruppe
Tanz einer deutschen Gastgruppe
Aufführung einer chinesischen Gastgruppe
Aufführung einer chinesischen Gastgruppe

Das Wetter spielte ebenfalls mit, sodass das Open-Air-Konzert am Wasser erfolgreich stattfinden konnte. Das Ende des ersten Tages wurde mit einem bezaubernden Feuerwerk über dem Wasser gekrönt.

Ballettaufführung einer chinesischen Gastgruppe
Ballettaufführung einer chinesischen Gastgruppe
Akkordeonaufführung einer deutschen Gastgruppe
Akkordeonaufführung einer deutschen Gastgruppe

Konzert auf der Open Air Bühne am FEZ Berlin mit anschließendem Feuerwerk
Konzert auf der Open Air Bühne am FEZ Berlin mit anschließendem Feuerwerk

Vor Beginn des Festkonzerts im Roten Rathaus am Samstag konnten die Schülerinnen und Schüler der an die China Central Academy of Fine Arts angegliederte Kunstschule, die dieses Jahr zum ersten Mal an den Jugendtagen teilnahmen, eine Auswahl Ihre Werke ausstellen. Der Fiake e.V. hatte dazu namhafte Kunstkritiker eingeladen, die den jungen Künstlern gerne ihr Feedback gaben.

Ausstellung im Wappensaal im Roten Rathaus Berlin
Ausstellung im Wappensaal im Roten Rathaus Berlin

Nach einigen Grußworten der Ehrengäste, darunter Petra Schwarz von der Senatskanzlei Berlin – Referat Auslandsangelegenheiten, begeisterten die Gruppen das Publikum im Rathaus mit ihren abwechslungsreichen und farbenfrohen Beiträgen.

 

Vielfältige Aufführungen im großen Festsaal im Roten Rathaus Berlin
Vielfältige Aufführungen im großen Festsaal im Roten Rathaus Berlin
Aufführung einer chinesischen Gastgruppe
Aufführung einer chinesischen Gastgruppe
Aufführung einer deutschen Gastgruppe
Aufführung einer deutschen Gastgruppe

Abgerundet wurden die diesjährigen Jugendtage wieder durch das traditionelle Klavierkonzert mit den Teilnehmern des Klavierwettbewerbs am Sonntag. An neuer Örtlichkeit, dem Kammersaal der Universität der Künste, brachten die Schülerinnen und Schüler wieder Glanzleistungen dar.

Die betreuenden Dozenten des Klavierwettbewerbs und -konzerts
Die betreuenden Dozenten des Klavierwettbewerbs und -konzerts

Wir freuen uns sehr, dass die Deutsch-Chinesischen Jugendtage den Teilnehmern und Zuschauern wieder viel Freude bringen konnten. Ganz besonders möchten wir uns bei Herrn Professor Rennert, dem Präsidenten der UdK, bedanken, der fünf Jahr lang die Schirmherrschaft über unsere Veranstaltung übernommen hat.

Herr Prof. Martin Rennert und Frau Dr. Mei Huang
Herr Prof. Martin Rennert und Frau Dr. Mei Huang

Teilnehmer

DEUTSCHE GRUPPEN

 

  • AccordiOona-Orchestra, Berlin
  • Akkordeonensemble der Städtischen Sing- und Musikschule München
  • Fiake e.V. Weltbürger Chor
  • Palchang Kampfsportschule e.V.
  • Streichorchester und Flötenorchester des Max-Reger-Gymnasiums Amberg
  • Tanzgruppe der Joseph Schmidt Musikschule
  • Tanzteam Step by Step

 

CHINESISCHE GRUPPEN

 

  • Art Salon Lawi
  • Diyi Tanzschulungszentrum Shanghai
  • Frau Song Delegation der Klaviergruppe Peking
  • Haixi Kunstaustausch
  • Jugendakkordeongruppe der Shanghaier Philharmoniker
  • Kunstzentrum Lerche Beijing
  • Mittelschule der Chinesischen Zentralen Kunstakademie
  • Tanzgruppe Jiayi aus Ningbo
  • Wuxi Chongning Straße Grundschule
  • Wuxi Chor- und Tanzgruppe ANNA
  • Wuxi Lianyuanjie Grundschule
  • Wuxi Minban Furen Mittelschule
  • Wuxi Yangming Zentrale Grundschule
  • Xiamen Yingcai Schule
  • Yayu Int’l Art Center (YIAC

Weitere Eindrücke

Tanzworkshop


Eröffnungskonzert



Besuch in der UDK

Festkonzert im Roten Rathaus


GRUSSWORT DES SCHIRMHERRN PROFESSOR MARTIN RENNERT

Die UdK Berlin zählt zu den größten, vielseitigsten und traditionsreichsten künstlerischen Hochschulen der Welt. Das Lehrangebot umfasst das ganze Spektrum der Künste und der auf sie bezogenen Wissenschaften. Durch vielschichtige Beziehungen ist die UdK Berlin national und international hervorragend vernetzt und pflegt eine Vielzahl internationaler Hochschulpartnerschaften. Aber auch die UdK Berlin selbst ist, ebenso wie die Stadt Berlin, in welche sie eingebettet ist, multikulturell und international: Über 800 ausländische Studentinnen und Studenten sind aktuell an der Universität eingeschrieben – viele von ihnen kommen aus China.

 

Die UdK Berlin nutzt ihre spezifischen Stärken: die Spannbreite ihrer künstlerischen Disziplinen auf der einen und die kulturelle und soziale Vielfalt ihrer Studierenden und Lehrenden auf der anderen Seite. Die UdK Berlin pflegt den Dialog: vor einigen Jahren veranstaltete sie beispielsweise mit ihren chinesischen Partnerinnen und Partnern unter dem Titel „Das Bild hinter dem Bild“ während dreier Semester eine weithin beachtete Reihe zur Gegenwartskunst in China, 10 Jahre lang (2006–2016) gab es an der China Academy of Art in Hangzhou einen weiterbildenden Master-Studiengang Bildende Kunst und Gestaltung der UdK Berlin.

 

Ich freue mich, für fünf Jahre, von 2013 bis 2017, die Schirmherrschaft für die Deutsch-Chinesischen Jugendtage übernommen zu haben: hier werden Grundlagen gelegt, welche das Verständnis und die Freundschaft zwischen den Menschen in Deutschland und China vertiefen und die Neugier auf die jeweils andere Kultur wecken. Gerade die den Künsten innewohnende Kreativität, ihre non-verbalen Ausdrucksformen, sind geeignet, diese Brücken zu bauen.

 

Mit diesem Grußwort und der in diesem Jahr letztmaligen Übernahme der Schirmherrschaft verbinde ich auch meinen ganz persönlichen Dank an den Verein Fiake, der mit großem Einsatz und Engagement diese jährlichen Begegnungen und das gegenseitige Kennenlernen erst ermöglicht. Ich wünsche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Deutsch-Chinesischen Jugendtage einen aufregenden und eindrucksvollen, nachhaltigen und schönen Aufenthalt in Berlin und bin mir sicher, dass auch in diesem Jahr im fröhlichen Miteinander wieder wunderbare Freundschaften entstehen werden.

 

Prof. Martin Rennert
Präsident der Universität der Künste Berlin

GRUSSWORT VON FRAU XU JINGHUA

Gattin des chinesischen Botschafters Shi Mingde

 

Jahr für Jahr im Hochsommer in Berlin, da gibt es ein Fest namens Deutsch-Chinesische Jugendtage, veranstaltet von der Förderung des Internationalen Austausches für Kunste und Erziehung. Dieses Jahr finden sie zum 16. Mal statt, haben aber nichts von ihrem Glanz und Reiz verloren. Ihr Geheimnis liegt wohl in den interessanten, vielfältigen Begegnungen der Jugendlichen beider Länder. Die Freundschaft und das Interesse für eine andere Kultur, die dadurch entstanden sind, können  ein Leben lang dauern.

 

Den Deutsch-Chinesischen Jugendtagen wünsche ich viel Erfolg!
Mögen die Begegnungen und der Austausch mehr Verständnis, Freundschaft und Frieden bringen!